Geschichte

2008

Wie jedes Jahr übernahm die Avantgarde die Garderobe in der Stadthalle und die Bewirtung auf dem Marktplatz im Rahmen der Karnevalsveranstaltungen in Werl. Am 23.02. fand die Jahreshauptversammlung der Avantgarde statt. Neben den üblichen Prozessionen nahm die Avantgarde auch an dem Jubiläumsfest der Jungschützen Holtum teil. Es war ein schönes Fest und es wurden enge Kontakte mit den Holtumer Jungschützen geknüpft. Natürlich besuchte die Garde auch wieder die Hilbecker Freunde auf ihren Schützenfest und es wurde mehr denn je gemeinsam gefeiert.

Nach ausgiebigen Üben stand im August das Werler Schützenfest auf dem Programm. Hier konnte die Avantgarde Patrick Hansen in ihren Reihen als neues Mitglied begrüßen. Nach einem wunderschönen Fest nahm die Avantgarde noch an dem Bezirksschützenfest teil. Als letzter Auftritt in Uniform kann die Teilnahme an dem traditionellen Schnadegang vermerkt werden.

Im Oktober fuhr die Avantgarde an den Sorpesee um über Vergangenes und Kommendes zu diskutieren und den Abschluss der Schützensaison zu feiern. Am Ende des Monats wurde noch die Halloweenparty im Werler Bahnhof ausgerichtet.

Am 14.12. wurde der neue Bierkönig ausgeschossen. Die Gardisten Robert, Ingo und Olaf bauten dazu in wochenlanger Handarbeit den elektronischen Vogel mit dem Namen Siegbert und ROI. Nach einem spannenden Schießen konnte unser Standartenträger Daniel die Bestie bezwingen und wurde somit Bierkönig der Avantgarde Werl. Anschließend wurde noch eine Weihnachtsfeier mit Kegeln in der Werler Stadthalle abgehalten. Natürlich wurde auch hier dem Jubiläum der Avantgarde Werl kräftig entgegen gefeiert.

2007

Wie jedes Jahr, so auch im vergangenen erwachte die Avantgarde rechtzeitig zum Karneval aus dem Winterschlaf. Beim „Lachenden Werl“ im Februar in der Stadthalle wurden die Jacken und Mäntel der Gäste an der Garderobe wieder hervorragend untergebracht und beaufsichtigt.Während des Karnevalsumzug bediente die Avantgarde die Jecken. Anschließend wurde die Garderobe in der Stadthalle gestellt. Die Standartenabordnung nahm am Patronatsfest teil. Folgende Posten wurden auf der Jahreshauptversammlung gewählt:

 

Posten Name
Kassierer Thomas L.
stellv.Kassierer Benedikt K.
Schriftführer Olaf N.
stellv. Schriftführer Sebastian K.
Standartenoffizier Daniel D.
Kassenprüfer Thomas S.

 

Die Avantgarde übernahm die Bewirtung beim Bundeswehrkonzert und der Jahreshauptversammlung der Bruderschaft. Im April fand die Ü25-Party statt. Die Avantgarde nahm am DJT in Werl teil. Im Juni nahm eine Abordnung der Avantgarde am Schützenfest in Schloss Neuhaus teil. Im August hilf die Avantgarde bei der Scheunenparty in Werl. Die Avantgarde nahm an dem Schützenfest in Hilbeck teil. Auf dem Werler Schützenfest wurden folgende Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft geehrt: Sebastian K., Thomas L., Rocco S. und Olaf N. für 5 Jahre und Raphael B. für 10 Jahre. Die Avantgarde stellte mit Olaf N. den Jugendprinzen. Die Avantgarde nahm am Bezirksschützenfest in Höhingen teil. Im Dezember wurde der neue Bierkönig Raphael B. ermittelt.

2003

2000

Auf der Jahreshauptversammlung wurde der komplette Vorstand für weitere 5 Jahre gewählt. Somit wurden folgende Personen in ihren ämtern bestätigt:

Kommandeur Markus Schröer
Stellv. Komandeur Lars Ferber
Kassenwart Gerd Petermann
Stellv. Kassenwart Ingo Krzysko
Schriftführer Björn Paulsen
Stellv. Schriftführer Benjamin Kaminski
Standartenträger Jörg Semer
1. Fahnenoffizier Stefan Heimes
2. Fahnenoffizier Stefan Gräve

 

Die Avantgarde konnte ausserdem 3 neue Mitglieder in ihren Reihen begrüssen und diverse Schiessauszeichnungen an verdiente Mitglieder verleihen. Bei der Karnevalsveranstaltung “Lachendes Werl“ übernahm die Avantgarde die Garderobe in der Stadthalle. Auf der Jahreshauptversammlung der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Werl las der stellvertretende Schriftführer den Jahresbericht von 1999 vor. Am Einkehrtag in Körbecke nahmen zahlreiche Avantgardisten teil, um Erfahrungen mit anderen Vereinen auszutauschen. Auf einer ausserordentlichen Versammlung wurde ein Nachfolger für den amtierenden Standartenträger Jörg Semer, der aus beruflichen Gründen zurücktrat, gewählt. Vorgeschlagen und einstimmig gewählt wurde Daniel Doneck. Beim Prinzenschiessen errang Birger Hagedorn in einem spannenden Wettkampf mit 25 Ringe die Würde des Jugendprinzen und beim Bezirksprinzenschiessen in Westönnen die Würde des Bezirksprinzen. Die Avantgarde war beim Schützenfest in Scheidingen und dem 75jährigen Jubiläum der Scheidinger Avantgarde stark vertreten. Das diesjährige Laubholen fand nicht im Stadtwald, sondern in Rammelmann“s Scheune, dem zukünftigen Schützenheim, statt. Die Avantgarde nahm an den Schützenfesten in Menden und Hilbeck, am Bezirksschützenfest in Scheidingen und natürlich am Werler Schützenfest teil. Highlight des Jahres war das Zeltlager am Alfsee bei Osnabrück. Beim traditionellen Schnadegang übernahmen Werler Avantgardisten das Poläsen der Werler Neubürger und der Besucher aus der belgischen Partnerstadt Halle. Das jährliche Bierkönigschiessen wurde in Rammelmann“s Scheune veranstaltet. Zum Nachfolger des amtierenden Königs Lars Ferber wurde Robert Briese ermittelt. Zur Königin erkor er Stefanie Plassmann. Zum Abschluss des Jahres fand bei F.-J. Schröer am 15.12. die Jahresabschlussfeier statt.

 1999

Auf der Jahreshauptversammlung 1999 wurden drei neue Mitglieder in den Reihen der Avantgarde begrüsst. Zum neuen stellvertretenden Schriftführer für Dunja Witteck wurde Benjamin Kaminski einstimmig gewählt. Bei der Karnevalsveranstaltung “Lachendes Werl“ übernahm die Avantgarde die Garderobe in der Stadthalle. Beim Karnevalsumzug versorgte die Avantgarde die Karnevalisten auf dem Markt mit Getränken und übernahm in der Stadthalle die Garderobe. Die Avantgarde nahm an der Bezirksjungschützenwoche des Bezirkes Werl – Bremen, an den Rundenwettkämpfen in Werl, Sönnern und Waltringen, sowie an der Bezirksmeisterschaft in Westönnen teil. Die Avantgarde veranstaltete ausserdem ein Zeltlager am Dümmersee. Die Avantgarde nahm an den Schützenfesten in Menden und Hilbeck, am Bezirksschützenfest in Westönnen, sowie am 40jährigen Avantgardenjubiläum in Westönnen teil. Der Höhepunkt 1999 war das 40jährige Jubiläum der Werler Avantgarde, dass am Schützenfestsonntag auf dem Busparkplatz an der Stadthalle gefeiert wurde. Zu diesem Anlass waren viele Gastvereine des Bezirkes Werl – Bremen und aus Menden erschienen, um ihre Glückwünsche zu überreichen. Die Avantgarde übernahm beim Schnadegang das Poläsen der Werler Neubürger. Einige Mitglieder nahmen mit Erfolg an einem Gruppenleiterkurs des BdSJ in Hardehausen teil. Zum zweiten Mal führte die Avantgarde ihr Bierkönigschiessen durch. Die Würde des Bierkönigs errang Lars Ferber, zur Bierkönigin erkor er Anne Böttcher.

1998

Die Avantgarde nahm an den Schützenfesten in Menden, Hilbeck und Werl, und am Bezirksschützenfest in Ense-Bremen, sowie am Avantgardenjubiläum in Welver teil. Ein Höhepunkt war die Fahrt zum Alfsee bei Osnabrück. Zum ersten Mal übernahm die Avantgarde das traditionelle “Pohläsen“ der Werler Neubürger beim Schnadegang. Zum ersten Mal fand auch das Bierkönigschiessen statt. Die Würde des Bierkönigs errang Stefan Gräve, zur Bierkönigin erkor er Johanna Schnettker. Zum Ausklang des Jahres fand im Dezember eine Jahresabschlussfeier statt.

1997

Der kommissarisch gewählte Vorstand wurde auf der Jahreshauptversammlung 1997 teils wiedergewählt. Björn Paulsen wurde zum Schriftführer für Dunja Witteck und Stefan Gräve zum Standartenoffizier für Jörg Semer gewählt. Auf dieser Versammlung wurden die neue Satzung verteilt und durchgesprochen. Beschlossen wurde die Anschaffung von silbernen Kordeln und von 40 Holzgewehren. Durch den tragischen Tod von Thorsten Walper im Mai wurde Jörg Semer zum neuen Standartenträger gewählt. Die Avantgarde nahm 1997 am Diözesanjungschützentag in Paderborn, an den Schützenfesten in Menden und Hilbeck, am Bezirksschützenfest in Oberense, am Jubiläumsfest der Jungschützen aus Mawicke und am Avantgardenschützenfest in Einecke teil. Beim Schützenfest in Werl trat die Avantgarde Werl zum ersten Mal als eigenständige Gruppierung auf.

1996

Erst 1996 taten sich 25 ältere Jungschützen unter der Leitung des Jungschützenmeisters Markus Schröer zusammen, um die Avantgarde wieder aufleben zu lassen. Auf der Gründungsversammlung wurde der ehemalige Jungschützenmeister Markus Schröer kommissarisch zum Kommandeur, zu dessen Stellvertreter Lars Ferber gewählt. Zum Kassierer wurde Hendrik Weber bestimmt, als sein Stellvertreter Gerd Petermann.

Die Aufgabe des Schriftführers übernahm Dunja Witteck und Björn Paulsen die des Stellvertreters. Zum Standartenträger wurde Thorsten Walper, zu den Standartenoffizieren Jörg Semer und Stefan Heimes einstimmig gewählt. Auf der Gründungsversammlung wurde noch angemerkt, dass noch eine Satzung bis zur Jahreshauptversammlung 1997 erstellt werden muss.

1994

Entstehung

Die Avantgarde Werl hat ihren Ursprung im Jahre 1959, gegründet von Werner Mellmann und Anton Brüggemann. Sie trug sehr zum heutigen Bild der Schützenbruderschaft bei, da aus ihr 1960 die Schießgruppe unter der Leitung von Hans Kuhlmann, und 1964 die Jungschützengruppe unter Franz-Josef Schröer hervorging. Darüber hinaus wurde der erste Kommandeur der Avantgarde, Werner Mellmann, zum stellvertretenden Brudermeister gewählt. Die Avantgarde beteiligte sich an zahlreichen Veranstaltungen, wie den Schützenfesten in Unna, Menden und im holländischen Gerwen und den Bezirksschützenfesten, sowie dem Schnadegang. Außerdem organisierte sie Tanzabende, Vatertagsausflüge, Kegelabende und Fußballturniere gegen die Avantgarde Welver, die Bundeswehr und den Spielmannszug. Während der Werler Schützfestumzüge marschierten sie direkt hinter der Hauptfahne und den Jungschützen vor den anderen Kompanien, ausgestattet mit Blumen geschmückten Holzgewehren. Bedingt durch Nachwuchsmangel mußte die Avantgarde 1988 aufgelöst werden.